Mit dem Rad durch das Münsterland

Mit dem Rad durch das Münsterland

Das Münsterland ist stolzer Besitzer einer Vier-Sterne-Qualitätsroute oder besser bekannt als die 100-Schlösser-Route. Der ADFC beurteilte die rund 960 Kilometer lange Route durch das Münsterland nach den Kriterien Befahrbarkeit, Wegweisung, Routenführung und Sicherheit und machte sie zur „Königin der Radrouten“ in Deutschland. Radfahrer erwartet eine traumhafte Landschaft mit einem ausgezeichneten Service – vom aktuellsten Kartenmaterial bis hin zum guten Radservice.

Mit ruhigen Gewissen kann die Fahrt vorbei an mehr als 100 Schlössern, Burgen Herrensitze und Grafschaften beginnen. Unterwegs zeigt sich die grüne Parklandschaft des Münsterlandes von ihrer schönsten Seite. Blühende Wiesen und Weiden bieten eine eindrucksvolle Aussicht auf die Gegend, während sich die Radfahrer den wahren Schätzen des Münsterlandes nähern. Denn im Inneren warten schon die Schlösser und Burgen mit ihren beeindruckenden Gärten und Parkanlagen. Die 100-Schlösser-Route gleicht einer Zeitreise in die Vergangenheit, denn überall haben die einzelnen Epochen historisch und architektonisch ihre Spuren hinterlassen.

Das historische Lüdinghausen ist Sitz der Burg Vischering, die an die alte Ritterzeit zurückerinnert. Zugbrücken mit Wassergräben sowie Schießscharten in der Burgmauer sind Zeugen des Mittelalters. Das Schloss Nordkirchen zeigt sich dagegen ganz im Stile eines wohlhabenden Besitzer und wurde im 18. Jahrhundert nach dem  französischen Vorbild Versailles gebaut. Nach solchen Eindrücken wird schnell klar, wieso man von der 100-Schlösser-Route spricht.


Foto: pixelio.de/hoetilander

 

Spannende Themen rund um Radsport

 
 

Werbung

 

PUBLIC METHODS